Arten von Shortcodes

Am 1. Dezember von Arne Lorenz

Was ist ein Shortcode?

Shortcodes sind Platzhalter, die in WordPress innerhalb des Textfeldes (auch Tiny oder RTE  genannt) genutzt werden können.

Sie werden in der Regel von Plugins hinzugefügt und individuelle Elemente in die Seite einfügen zu können.

Man erkennt sie an den eckigen Klammern, die einen kurzen Text enthalten:

so wird der Shortcode [date] in der veröffentlichen Version der Seite durch das aktuelle Datum ersetzt.

Beispiel:

Ein Beispiel für Shortcodes ist das Plugin Shortcodify, welches einige nützliche Shortcodes bereitstellt.

Nach der Installation kann man beispielsweise [hr] nutzen um eine Trennlinie in die Seite einzufügen (wie die folgende).


Arten von Shortcodes

Hier die verschiedenen Arten von Shortcodes und die Möglichkeit weitere Informationen hinzuzufügen.

Einfache Shortcodes

Sind Shortcodes in ihrer einfachsten Form.

Beispiele: [date], [hr], [time]

Umfließende Shortcodes (enclosing shortcodes)

Sind Shortcodes, die aus zwei Teilen bestehen. Es gibt (wie bei HTML-Tags) einen beginnenden und einen schließenden Tag/Shortcode.

  1. Der erste Teil sieht aus wie ein einfacher Shortcode: z.B.: [wsc]
  2. Danach folgt der Inhalt
  3. Der beendende Teil des Shortcode beginnt mit einem „\“ also z.B. [/wsc]
Alles zwischen den beiden Shortcodes wird in diesem Fall von einem (HTML-)Block umschlossen.

Shortcodes mit Attributen

Dienen dazu weitere Informationen in einen Shortcode einzufügen.

So kann zum Beispiel über:
[hr farbe=rot]
eine Farbe übergeben werden. Diese sogenannten Attribute können jedoch nur genau definierte Werte annehmen.

Sie sind jedoch immer gleich aufgebaut:

Attributname=definierter_Wert

Weitere Informationen dazu hier.

Comments are closed.